Ansichtssachen

Angenommen Sie finden im Kühlschrank, ganz hinten in der Ecke, ein, jetzt, ehemaliges Nahrungsmittel. Das Haltbarkeitsdatum ist bereits seit Wochen überschritten und beim Öffnen des Gefäßes meinen Sie den kleinen, grünen, pelzigen Freund, der darin Quartier bezogen hat rufen zu hören:" Machs Licht aus!" Was nun? Werfen Sie es unbesehen fort oder sagen Sie sich: Wegwerfen?, spinnst Du? Das Teil hat 2,99 DM gekostet, das kann ich doch nicht einfach wegwerfen. Die Kinder der Welt leiden Hunger und ich werfe Lebensmittel in den Müll. Nach all der schweren Zeit nach dem Krieg und später in der DDR, als wir nichts hatten. Sie nehmen einen kleinen Löffel entfernen, den so lieblich schimmernden Pilz und schon ist alles wieder gut. Der Arzt im Krankenhaus wird Ihnen später sagen, dass es falsch von Ihnen war so zu handeln.

Wie oft hintereinander lesen Sie ein, für Sie, langweiliges Buch? Mehr als einmal? Einen schlechten Artikel? Zehnmal? Einen Menschen den Sie nicht mögen, wie Ihren Chef zum Beispiel, treffen Sie nach Möglichkeit täglich? Oder? Und wenn er Sie dafür nicht bezahlt?

Es gibt so viele Dinge, die uns im täglichen Leben stören und von denen wir sagen: "Noch einmal? Nein, Danke!" Beim Fernsehen ist das anders.

Sat 1 sendet jeden Tag ein Programm, dem das örtliche Telefonbuch von Mengersgereuth- Hämmern zu Grunde liegen muß und trotzdem schauen es sich Menschen an. Sie finden die Weltpremiere "Winnetou Mühle von Fleischwölfen durch ein vegetarisches Restaurant gejagt und in Götterspeise gewälzt" sicher grottenschlecht und langweilig und trotzdem, nach der dritten Wiederholung betrachten sie ihn als Kult. Man muß es Ihnen nur oft genug sagen. Das hilft! Wirklich!

Denken Sie an die vielen unterschiedlichen Serien. Ich kenne Menschen, die essen jeden Donnerstag ausschließlich Innereien, weil sie sich auf die Serien von Sat1 mental vorbereiten wollen, die die Arzt-, Schwestern- und Patientenprobleme thematisieren wollen. Das nenne ich Motivation.

Es soll Menschen geben, die ganzen Tag, entgegen ihres Naturells, schlecht zu ihrer Umwelt und den darin lebenden Menschen und Tieren sind, nur um sich die innere Berechtigung zu erarbeiten abends von Harald Schmidt beschimpfen und verarschen zu lassen. Ein unglaublicher Vorgang!

Es werden ganz gewöhnliche Asis von der Straße, für Büchsenbier und eine Schachtel Kippen, dazu gebracht ihre Vollrauschtaten im Fernsehen, bei Vera am Arsch oder Britt im Schritt, öffentlich zu machen und anschließend bei Laberala Qualesch nachzuspielen. Sagenhaft nah dran am Geschehen. Powert by Emotion, sozusagen.

Es geht aber noch besser. Aus tm 3 wurde neun live, sehen Sie, wenn Sie es sehen, einen qualitativen Unterschied? Nein, gibt es denn da einen?, werden Sie sich zu recht Fragen. Ich will es auflösen. Es gibt keinen. Es ist die gleiche Grütze wie vorher. Es werden nach wie vor Fragen gestellt in ein Quiz vortäuschen sollen und für deren Beantwortung inzwischen sogar unser Wellensittich Otto zu schade ist. Bisher verarschte man das Publikum einfach so ins Blaue hinein. Doch nun ist eine neue Qualität eingetreten. Alte Serien, wie Love Boat oder das immer wieder wunderbare MASH, werden aus der Versenkung geholt und ein "lustiger" Fragenkatalog drumherum gebastelt. Es scheint zu funktionieren. Was macht man nicht alles, wenn einem selbst die 20. Wiederholung der Lieblingsserie lieber ist, als einmal verbaler Stuhlgang von Herrn U.Meyer. Jetzt sollen es die Fans richten. Es wird, so salmt es in allen Talkshows, ein Marktanteil von 0,5% angestrebt. Der genüge um neun würg in die Gewinnzone zu fahren. Wer dort anruft sollte einen IQ haben, der nicht höher ist als die angestrebte Quote.

Klarabella hat diese Woche sogar unschuldige Kinder in ihr Studio gezerrt, um sie uncoole Dinge machen zu lassen. Kinder, Opfer von heute sind die Täter von morgen. Nur, wer wird ihnen einst glauben, wenn sie erzählen wie schwer ihre Kindheit wirklich gewesen ist und wie sie sich im Fernsehen zu Feile machen mußten. Alles im Dienste der Öffentlichkeit oder doch nur für die Brieftasche der Eltern, die sich durch ihre Kinder die Träume erfüllen wollen zu denen sie zu doof, untalentiert oder zu dick waren?

Jürgen von der Lippe ist von der ARD zu Sat 1 gewechselt. Wie man lesen konnte, weil die gute alte ARD die Fernsehunterhaltung behandelt, wie die uneheliche Tochter, die auf den Strich gehen muß, damit der Sohn Theologie studieren kann (Ich hoffe es waren seine Worte und ich habe sie aus dem Gedächtnis richtig wiedergegeben). Das ist keine neue Nachricht, wie ich zugeben muß. Doch der Langweiler "Blind Dinner"ist auch nicht gerade eine Revolution in der Fernsehunterhaltung.

Wie viele Menschen hatte auch ich Verständnis, daß er sich unter diesen Umständen verändern wollte. Trotzdem, ahnten wir bereits, daß der Wechsel zu den Privaten keine Verbesserung des Unterhaltungswertes von Jürgi bedeuten würde. Das Konzept müßte um Längen besser sein, als alles andere, vorher von ihm gesendete. Die elende Werbung mußte durch ein gutes Konzept kompensiert werden. Wie sollte das passieren? Zum Beispiel "Geld oder Liebe" hatte für viele Fans Kultstatus und J.v.L. die Lizenz zum überziehen. Es kam noch schlimmer. als befürchtet. Der gefilmte Kindergeburtstag! Wer will den schon sehen, außer den Kindern, die dabei waren, den Eltern und Großeltern. Drei Folgen wurden bisher ausgestrahlt. Zwei in voller Länge (60 Minuten minus Werbung) und eine um dreißig Minuten gekürzt. "Blind Dinner" Nummer 1 sahen wir uns, meine Frau und ich, gemeinsam an, bei Nummer 2 blieb sie unter Protest am Fernseher, bei Nummer 3 jedoch verließ sie demonstrativ nach 5 Minuten den Raum. Mit Recht wie ich nach dem Ende der Folge zugeben mußte. Die Verkürzung um die Hälfte der Sendezeit, hat dem Gesamteindruck des gesendeten Nichts nur noch verstärkt. Keine seiner Tugenden, die Schlagfertigkeit, der charmante und witzige Plauderer kamen zur Geltung. Jürgen von der Lippe ohne Studiopublikum ist langweilig. Manches Schlechte wird trotzdem zum Kult. "Blind Dinner" sicherlich nicht. Kult wird, was entweder saugut oder sauschlecht ist. "

Wer auf den "echten" Jürgi- Genuß nicht verzichten will, der sollte sich die alten Folgen von "Wat is ? " (Dienstag nach Boulevard Bio) reinziehen oder eines seiner Gastspiele besuchen.

zu weiteren Themen
Home