Von Lügen und Erfolgen

Meine Enttäuschung ist schwer auszudrücken! Dabei hatte er es fest versprochen und ich habe ihm glauben wollen. Ralph Siegel hält sich jedoch nicht an ein gegebenes Wort. Er macht es doch noch einmal und tritt wieder einmal mit einem seiner "Hits" zum Grand Prix der Peinlichkeiten an. Völlig unaufgefordert und unnötig.
Das reiht sich ein in die Abfolge des als Jahr der großen Lügen in die Geschichte eingehenden Jahres 2002. Was wurde uns da nicht alles aufgetischt was keine Sekunde Bestand hatte. Nun ja, es war schließlich ein Wahljahr. Doch trotzdem müssen wir feststellen das hatte alle eine völlig neue Qualtität erreicht. "Ich will Nationaltainer werden" rief Stammel- Ede den bierseligen Stammtischkameraden von CDU/ CSU zu. Angela Merkel war beruhigt und bereitete sich daraufhin auf ihre Krönung als Bundeskanzlerin vor.Ein gelungenes Täuschungsmanöver vom alten bayrischen Amigo, denn zu unserer aller Überraschung legte er sich dann doch nicht mit Rudi Völler, sondern mit dem Bundeskanzler an. Vielleicht hätte er gleich sagen sollen was er wollte.
Nachdem uns der Gerd erklärt hatte was mit ihm nicht zu machen sei, wurde er vom Wahlvieh wiedergewählt, um anschließend neue Arbeitsplätze zu schaffen. Zumindest in der Justiz und er Unterhaltungsbranche. Letztere überschwemmt uns mit einer Vielzahl von Schwachmaten, deren größte Leistung darin zu bestehen scheint einigermaßen echt die Stimme vom Gerd zu imitieren. Jedoch strengt die das anscheinend so sehr an, dass nichts mehr für einen sinnhaften oder gar lustigen Text übrig zu bleiben scheint. Und noch etwas gehört sei dem vergangenen Jahr zu unserem Alltag. Es hat sich, scheinbar von allen unbemerkt, eingeschlichen und wird für normal gehalten: Der Wegfall von sachlicher, politischer Diskussion und der Einzug von persönlicher Defamierung, bis hin zum Rufmord. Einziges Ziel: Die Erlangung der Macht oder die Erhaltung der selbigen. Dazu kommt die gezielt falsche oder halbwahre Information durch manche Medien, je nach dem welchem Lager die jeweilige Chefredaktion zu zuordnen ist. Wir erhalten oftmals keine Nachrichten, sondern die Interpretationen von Informationen, die man uns zumuten möchte.
Die Europäische Zentralbank hat zum Jahresende herausgefunden, dass, man höre und staune, mit der Einführung des Euro vielleicht doch die eine oder andere Preissteigerung verbunden gewesen sein könnte. Gott sei dank ist der Euro nicht von der Katholischen Kirche zu verantworten gewesen. Die hat die Sache mit Galileio erst im 20 Jahrhundert richtig gestellt. So wahr die Erde eine Scheibe ist.
Doch das Leben ist bunt und so sind wir wieder beim Showgeschäft. Da wären wir wieder bei Ralphie dem alten Runzelsack und seinem gewissen Gespür für den Mißerfolg."Deutschland sucht den Supermusikbeamten" heißt es aus der Verarschungsabteilung vom Krachersender RTL. Mitmachen kann jeder der sich allein die Schuhe zubinden kann aber ansonsten zu unbliebt ist, um in der Schülercombo der Hauptschule Triangel zu spielen. Hier bietet sich die Chance, ohne Umweg über Jahre der Freude beim Musikmachen, gleich Sklave der Musikindustrie zu werden und alle Illusionen über Bord zu werfen. Hauptsache die Kohle stimmt. Es ist dann eben ein Job, wie Buchhalter bei Siemens. Manchmal reicht es aber auch, wenn man sich schon immer gewünscht hat von Michelle Hunziker angefaßt zu werden oder ihre Auslagen mal aus der Nähe sehen wollte. Boah eh, das hat alles mal dem Eros ganz allein gehört und der durfte das sogar anfassen. Alle werden zusammen mit ihren Verwandten und Freunden mehrere Wochen in ein Studio gesperrt und müssen um die Wette jaulen. Jede Woche fliegt einer raus muß aber im Saal bleiben, weil er das Lied vom Dieter zur Show (zu dem vor allem Musiker immer wieder sagen, er solle nicht immer so musikalisch aufwendiges Zeug schreiben) immer wieder mitsingen muß. Das ganze wird mit viel Schleim und Gruppendynamik gewürzt und unter die Leute gebracht, die schon lange nichts so Ergreifendes wie diese Show, seit Big Brother, gesehen haben. Kommt das "Konzept" eigentlich auch aus der Käsefabrik? Da das Ding irgendwie weltweit läuft kann man manchen Globalisierungsgegner schon ein klein wenig verstehen? Der Sieger muß glaube ich ein Kind mit Michael Jackson machen.
Was das mit Ralphie zu tun hat? Wenn ich das richtig verstanden habe bekommt der alle Verlierer und hat somit seinen Interpretenpool für den Grand Prix de la Schlammsong auf die nächsten hundert Jahre hinaus gesichert. Fehlt jetzt nur noch mal wieder ein Hit. Vielleicht gibt ihm ja der Dieter was ab, dann braucht er nur noch einen sinnlosen Text.

 

Zu weiteren Themen
Home