Alle Jahre wieder

Erst war ich zugegebenermaßen heilfroh, daß nicht der doofe Gummikanzler und sein schizophrener Stimmengeber mit dem angestrengten Dauergrinsen, Deutschland beim Schlager - Grandprix blamieren darf. So richtig froh war ich aber auch nicht darüber das der bekennende Schlaftabletten- Ralph ( gibt's da auch was von Ratiopharm) seinen Tinnitus in Riga ausleben können wird. "Let's get happy" wird Lou, die musikalische Angela Merkel, in die Welt plärren. In diesen schlechten Zeiten hat sie nach diesem grandiosen Sieg wohl auch beste Chnacen Ehrenbürgerin ihres Heimatörtchens zu werden. Nach der im Augenblick gängigen Praxis wird das ohnehin jeder, der mehr als einmal irgendwie im Fernsehen war. Vor hundert Jahren wollte der Hitproduzent Siegl (?) wenigstens noch "Ein bißchen Frieden" . Doch diese Zeiten sind wohl endgültig vorbei, auch wenn das Liedchen aus dieser Zeit zu stammen scheint. Frohsinn bis sich selbst im Tanzbein das Hirn abschaltet.
Der Bohlen- Dieter, der seitdem die Welt ihm nicht den Schlager Grandprix nachschleppte, sich kurzerhand einen eigenen Wettbewerb mit der Idee vom Herrn Fuller zusammenbastelte, drückte seine tiefe Symphatie gegenüber dem fröhlichen Untoten mit der Schlafstörung aus. "Ich respektiere ältere Menschen, ... warum tut er sich das jedes Jahr wieder an, ... er sollte sich an den Whirlpool setzen und seine junge Frreundin mitnehmen, da hat er doch mehr Spaß.", so ließ sich die singende Bildzeitung vernehmen. Danke Dieter! Wie wäre es mit etwas gelebter Fürsorglichkeit? Junge Dinger ins eigene Haus aufnehmen kann schließlich jeder. Mach doch einfach mal ne WG mit dem ollen Schlagerrochen auf. Du paßt auf, daß er schön seine Medizin nimmt und nicht ans Klavier geht und weil das ganz schön zeitaufwändig ist, hält es auch dich von den Musikinstrumenten und von RTL fern. Die "Bild" macht dann eine schöne täglich Serie davon. Einfach traumhaft die Vorstellung. Jedenfalls besser als dich mit deiner Freundin auf der Bühne zu sehen. "TV makes the superstar" wer so'n scheiß glaubt, schubst auch Rentner bei Rot über die Straße. TV sendet vielleicht, die Macher sind wohl andere und die Superstars auch. Die vor der Kamera sind eher mit einer Zitrone vergleichbar, ausgepreßt und ab damit. Oder wann wird die Weltkarriere von dem lustigen Bi-Frankenzappler stattfinden? Vermutlich wenn wir gerade auf dem Klo sind. Was macht eigentlich Zlatko "The Brain"?
Das vermutlich mehr zum casten von Retortencombos gehört als ein Rhythmuscomputer und ein Tanzlehrer zeigte der Auftritt von Lovecrush. Eilig zusammengezimmert von einer Radiostation, hatte das ganze den Charme einer stehgebliebenen Uhr. Die zeigt aber wenigstens zweimal am Tag die richtige Zeit an. Damit war die Trefferquote eindeutig auf seiten des defekten Chronometers..
Was Troje in Kiel wollte, war mir irgendwie schleierhaft. Das Trüppchen mit der lustigen FDJ- Sekrtärin auf der Bühne ist ja schon vom großartigen polnischen Publikum mit einem Einmarschbefehl für Riga versehen worden. Und nur weil man im Interview einem Stefan Raab einen 600er Benz anbieten will, lohnt doch die Einreise nicht. Wer ist eigentlich dieser Stefan Raab?
"Man muß hier davon einfach ausgehen, daß man nicht gewinnt." , sagte der Vertreter der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. Kein Satz hätte die Erfolgsaussichten seines Schützlings besser ausdrücken können und keiner war wohl ehrlicher an diesem Freitag. Wenige Tage vor dem alljährlichen Untalentewettbewerb bewies DJMG (Der Junge mit der Gitarre- jedoch ohne Stimme und ohne Lied) seine Unfähigkeit die Welt mit Gesang zu erfreuen in der Harald- Schmidt-Show. Es geht nichts über ungesunde Selbstüberschätzung. Immerhin wurde er wohl noch vorletzter.

Sicher gab es neben der schockgefrosteten Isgaard, dem durchschnittlichen Piero und all den anderen Unsäglichkeiten auch hin und wieder ein paar Lichtblicke. Senait, VIBEe oder auch Beatbetrieb. Doch mal ehrlich wer erwartet bei der Veranstaltung, daß auch wirklich Qualität gewinnt? Wo war eigentlich der obligate Vertreter der volksverdümmelnden Zunft in diesem Jahr?
Für ganz besonders clever hielt sich offenbar "Tagträumer". Nicht nur in deutsch wurde hier etwas interpretiert, nein man versuchte sich gleich noch bei den Türken im Land einzuschleimen und die englische Version gab es prophilaktisch für eine eventuelle Siegerehrung in Riga obendrauf. Na ja, war dann wohl auch nichts.

Auch nichts war es mit dem Versuch einiger Sangeswütigen sich einen Vorteil zu verschaffen , wenn man sich die Presse als Werbefuzzis mit "ins Boot" holt. Nicht mal die BILD kam über Rang drei hinaus. Vielleicht auch, weil den Leser mehr als eine Abstimmung überfordert oder weil er am Freitagabend um diese Zeit eigentlich schon hackedicht ist? Wäre es möglich zwei Wertungen einzuführen? Amateure und Profis? Letztere singen aus voller Kehle um die Teilnahme am internationalen Wettbewerb und die anderen um eine Ballermann- Tournee und die Chance im nächsten Jahr bei den Profis mitmachen zu dürfen.
Die ganze Woche wird über die intensiven Proben für diese "Ausscheidung" berichtet und doch kann man den Eindruck haben, als hätten sich alle eine halbe Stunde vor der Aufzeichnung getroffen und gleich losgelegt. Spricht das nun für die Spritzigkeit und Schlagfertigkeit von Axel "Bulti" Bulthaupt? Warum singt der nicht mal mit? Dann darf er wenigstens nicht moderieren.

 

zu weiteren Themen
Home