Machtgeil ?

"Wenn die Ampel permanent auf Rot steht, fangen die Menschen an irgendwann über die Straße zu gehen" (Dieter Wedel, Regieseur 17.03.2002 "Sabine Christiansen")

"In Zeiten des Wahlkampfes wird gern etwas gröber argumentiert... . (Herr Falter, Parteienforscher 27.03.2002 "zdf- morgenmagazin")

Tritratalalla der Kasper, der ist wieder da. Netter Versuch! Für die Oscar- Nominierung war es zu spät. Für den Grimme- Preis auch. Ehrlich gesagt, es war auch nicht wirklich preiswürdig.

Doch der Reihe nach. Als ich mir die Wiederholung von "Sabine Christiansen" vom 17.03.2002 ansah, ahnte ich noch nichts von den verborgenen Qualitiäten der Laienspielschar der deutschen Spitzenpolitik. Es ging, glaube ich, einfach nur um das Thema "Gesetzesbruch und Volksverarschung durch Parteien- Na und?".

Die Frage: Stimmt es, dass Sie aufgehört haben Steuern zu hinterziehen? - kann bei genauer Betrachtung nicht mit Ja onder Nein beatnwortet werden. Durch Sie als Privatperson schon gar nicht!

Für einen Vertreter einer politischen Volkspartei ist es weniger schlimm. Hier gilt das Prinzip der "Kasse des Vertrauens" bei Parteispenden. "Kasse des Vertrauens"? Kennen Sie nicht? Wessis! Hatten wir im Osten bei Überrproduktion von Weiß-, Rot- oder Blumenkohl oder ähnlichem, während der Erntezeit im Herbst. Es wurde eine Kiste, voll mit dem Zeug, das man zuviel hatte, vor die Tür gestellt und jeder konnte sich nehmen und das Geld auf einen Teller legen. Es gab zwar einen Mindestpreis aber es kotrollierte keiner, ob und wieviel wirklich draufgelegt wurde. Abends nahm man das Geld vom Teller, dividierte es durch den Mindestpreis und wußte wieviel man verkauft hatte.

Bei der CDU rechnete man wahrscheinlich, angesichts monarchistischer Strukturen, die niemals zu enden drohten, nicht mal nach. Das Geld wurde einfach vom Teller genommen und in die Kasse geworfen oder auf ein Konto überwiesen, wenn zuviel davon herum lag. Wie sonst konnte der eine oder andere Mensch zufällig nochmal ein Milliönchen auf seinem Konto finden? Als die Monarchie 1998 abgeschafft wurde, kam das natürlich heraus. Die treuen Vasallen wußten natürlich von nichts und der gutmütige Exherrscher hatte sein königliches Ehrenwort gegeben, daß er die edlen Spender nicht verraten würde.

So mußte man einen Untersuchungsausschuss bilden, der für seine schwere, schwere zusätzliche Aufgabe, vermutlich aus Steuergeldern, eine zusätzliche Entschädigung erhalten muß. Der Ausschuss war von anfang an um die "brutalsmögliche Aufklärung" bemüht. Heraus gekommen ist natürlich nichts. Tja, Ehrenwort ist Ehrenwort, da kann man wirklich nichts machen!

Es ist aber gut, daß es den Ausschuss noch gibt, denn die Kollegen beschäftigen sich nun mit ähnlichen Zuständen, in einem kleinen Fürstentum der SPD, unseres Ex- Königreiches. Ich bin mir sicher, das der Ausschuß auch hier gute Arbeit leisten wird. Hier ist wenigstens bekannt wo das Geld herkommt.

 

muente
bananenrepublik

Politikern fehlt ein Gen, nämlich das was normale Menschen befähigt klare und einfach formulierte Fragen mit Ja oder Nein zu beantworten.

Darum treffen sie sich gelegentlich in kleinen Runden zu sogenannten Talkshows, um ihre Texte, die sie selber Argumentationen nennen, unters Volk zu streuen.

Vor laufenden Kameras und offenen Mirkrofonen wird dann schöngefärbt, polemisiert, kleingeredet, beschwichtigt, aufgebauscht und Halbwahrheit verbreitet. Was gerade gebraucht wird. Es wird von Anderen gefordert, was man selbst nicht leisten will. Hier entstehen die Formulierungen von denen noch viele nachfolgende Generationen profitieren können.

Aus Stagnation wird Nullwachstum , aus Verlust wird Minuswachstum und die klassische Wahlniederlage wird zum "klaren Wählervotum in die konstruktive Opposition" zu gehen schöngefärbt.

Am lustigsten wird es immer dann, wenn sich die Parteien gegenseitig vorwerfen MACHTGEIL zu sein.

Jüngstes Beispiel ist da Zuwanderungsgesetz.

Siehe Textbuch!

Wer ist jetzt MACHTGEIL?????????????

Die die dranbleiben wollen oder die die dran wollen? Im Bund oder in Brandenburg?

 

koch

Klicken Sie hier und sie erhalten das Textbuch zum Nachspielen

 
 
 

Bilder aus Sendungen von Frau Christiansen, extra3 und den "heute" -Nachrichten

zu weiteren Themen
Home