Coral BeachZypern, wo die Götter Urlaub machen.  Mit diesem Slogan wirbt die Fremdenverkehrszentrale des kleinen Inselstaates im Mittelmeer selbstbewußt um Touristen. Dabei kommt Zypern mit seinen Problemen kaum in den Nachrichtensendungen unserer Fernsehsender vor.
Allenfalls hören wir im Zusammenhang mit der Bewerbung der Türkei um Aufnahme in die EU davon.
Die Türkei will zwar Mitglied in dieser Staatengemeinschaft sein, möchte jedoch das EU- Land Zypern nicht anerkennen. Alles wird in dem Wort Zypernkonflikt zussamengefasst.
1974 wurde auf dieser Insel Krieg geführt und ist seit dem Waffenstillstand ein geteiltes Land. Es gibt seit dem einen griechischen und einen türkischen Landesteil.  Im nördlichen wurde die Türkische Republik Nordzypern ausgerufen, die jedoch nur von der Türkei anerkannt wird.
Es gibt eine bewachte Grenze zwischen den beiden Landesteilen und Blauhelmsoldaten.  Griechenland, die Türkei und Großbritannien haben ein UN-  Mandat als Schutzmacht für den Inselstaat.
Ungeachtet dessen kann man auf  Zypern Urlaub machen.  Wenn man sich an bestimmte Regeln hält sogar in beiden Landesteilen.  Für Reisende, die genügend Zeit und Geld mitbringen, ist die Insel auch ei guter Ausgangspunkt in die  Nachbarstaaten Ägypten  oder Libanon. Kaum waren wir gelandet drückte  man uns die Prospekte für diese sogenannten Minikreuzfahrten in die Hand.
Am bekanntesten sind sicher die Urlaubsgebiete auf griechischer Seite, wie Aiga Nappa.  Hier ist der Platz für Strandurlauber und Partygänger.
Unser Weg führte uns im Juni des Jahres  2006  nach Pafos im Südwesten der Insel.  Wer will  findet an diesem Ort auch alles was er mag.  Man muss allerdings dafür ein paar Schritte gehen und hat nicht alles vor der Haustür. Nicht einmal einen echten Sandtstrand.
Pafos ist  allerdings ein sehr guter Ausgangspunkt  für alle die sich eine gewisse Indivualität des Reisen, bei allem Komfort, wünschen.